Rote Fingerwürstchen und hagere Sofia V2.0

Hier geht es zu einigen Details und dem Projekt "Internationales Drachenbootfestival Istanbul 2016".

Natürlich wissen Alle, was am 12.01.2016 im Istanbuler Stadtviertel Sultanahmed passiert ist. Aber ICH lasse mir von irgendwelchen Idioten nicht den Spaß am Leben oder Reisen nehmen und noch immer sind Paris und auch Köln geile Städte.....Und schließlich wollen wir erst im September reisen - und Niemand weiß, wie es dann in Istanbul oder anderswo aussehen wird!

Die Interessenten für das Projekt Istanbul 2016 (Stand 21.12.16 schon 16 Paddler) sehen das ähnlich und alle wissen Bescheid.

Aber ich muss darauf hinweisen: Jeder Reisende und damit auch Paddler mit Interesse an dieser Veranstaltung ist verpflichtet, sich vor einer Reise über ihr Reiseland zu informieren, also auch über über die politische Lage, die Einreisebestimmungen und die Sicherheitsaspekte bei einer Reise in die Türkei. Es informiert sich also bitte jeder selbst und entscheidet auch selbst: die aktuellsten Informationen zu Reisen in die Türkei findet ihr auf den entsprechenden Seiten des Auswärtigen Amtes!

 


Über die Drachenboottouren

Die Geschichte beginnt anno 2004, als wir mit unserer LPG ein "Trainingslager" mit einem für die dortigen Schleusen viel zu langem Drachenboot im Spreewald abhielten. Bei einem Badestop am Baggersee kam Volker Thiele auf die tolle Idee: warum nicht einmal statt "nur" in Schwerin oder Prag zu starten, auch einmal exotischere Ziele wie San Francisco oder Hongkong anpeilen? Schnell war aber klar, dass sich selbst im bis zu 50köpfigen Team der LPG nicht genügend "Verrückte" mit dem nötigen Kleingeld dazu finden würden. Also haben wir in den kommenden Jahren auf den verschiedensten Regatten Werbung für die Idee gemacht und hatten dann 2006 für das Internationale Drachenbootfestival in San Francisco das Boot endlich voll. Die Sportfreunde kamen dann aus Duisburg und Berlin, Dresden, Riesa, Grenzach und Zürich und mittlerweile auch Jena oder Postdam.

Die United German Dragons waren geboren.
Vom Stand weg war es ein wirklich sehr "gemischtes" mixed- Team, das Paddler der verschiedensten Leistungsklassen und Paddelerfahrung vereinigte. Zusammen möglichst gut aussehen- schnell sein- aber den Spass am gemeinsamen Start nicht dem Leistungsgedanken opfern war das Motto.


Projekte im Drachenboot seit 2006

Ende 2005 hatte ich dann auch das "Senior" Alter erreicht und stieg bei unserem Wettkampfteam des Vereins, den "Elb Meadow Masters" ein. Erster internationaler Wettkampf mit dem Team war die CCWC 2006 in Toronto. Und da die organisatorischen Vorbereitungen zu San Francisco im Verein nicht verborgen geblieben waren, fragte man mich, ob ich nicht auch die reisetechnischen Belange für das EMMs organisieren (und ins Team einsteigen) wollte. Andere Drachenbootteams fanden das auch überlegenswert, so daß wir im Laufe der Jahre an fast jeder großen internationalen Regatta organisatorisch beteiligt waren und die Teilnehmerzahlen der Gruppen ständig stiegen.

Waren es zu Toronto noch knapp 60 Teilnehmer aus 2 Teams, steigerte sich das (inkl. Fanblock und Familienangehörigen) allmählich auf bis zu 150 Personen aus den unterschiedlichsten Verbänden & Vereinen Teams, die wir gleichzeitig nach St. Petersburg, Prag, Sydney, Penang, Sabaudia, Ulsan, Budapest, Macau, New York, Kiew, Tampa & Hongkong gebracht haben. An allen Club Crew Meisterschaften seit 2006 (jede EM und jede WM) habe ich selbst auch teilgenommen, auch ins open- Nationalteam 2006 in Prag habe ich es mal kurz geschafft. Größte sportliche Erfolge waren sicherlich die zahlreichen Medaillien in Penang mit dem mixed- und open- Boot sowie die Goldmedaillie über die Langstrecke in Budapest.

Und immer gab auch ein schickes Urlaubsangebot rund um die Wettkampfteilnahme: Baden auf Bali, Dschungeltrek in Malaysia, Rundreise in Vietnam & Kambodscha oder eben Tagesausflüge und Excursionen an den Tagen, an denen kein Training/ Wettkampf stattfand.

Denn ich denke, neben dem Paddeln & dem reinen Wettkampf darf man keinesfalls den Spass und das Erlebnis im Team vernachlässigen. Diese gemeinsamen Erlebnisse und Erfahrungen machen neben Sieg und Niederlage und monatelangem gemeinsamen Training ein Team wirklich aus.

Und der Teamgedanke muss gerade im Drachenboot ganz ganz oben stehen: sonst fahren erst small Boot und später dann nur noch Outrigger.


2006: Paddeln unter der Bay Bridge in San Francisco


2006 hatten wir (die United German Dragons) es zum ersten Mal geschafft und starteten in den Vereinigten Staaten.
Hier unser Erfahrungsbericht von der lustigen Mannschaft, die sich aus Paddlern aus Berlin, Duisburg, Dresden und Riesa gebildet hatte.

Und was sicherlich alle zuerst interessiert: was kostet so etwas?
- Flug an/ab Frankfurt via Detroit 699 Euro
- 5 Tage Unterkunft im offiziellen 4**** Wettkampfhotel rund 400 Euro je Zimmer (bei 2er Belegung entsprechend die Hälfte)
- Startgebühr 250 USD (wird bei Ankunft erstattet)
- Mietwagen/ Rundreise/ Ausflüge nach Lust und Laune in kleinen Gruppen

Nach unserer Heimkehr haben wir mal unsere Kosten durchgerechnet. Und kamen insgesamt auf etwa 1600-1700 Euro pro Person für 14 Tage. Dabei teilten sich 4 Personen einen Allrad- Mietwagen, wir hatten im Yosemiti Nationalpark, im Death Valley, im Grand Canyon und in Vegas Hotels vorgebucht, die 'Basis- Verpflegung' mit Bud, Wasser und lecker Starbucks- Coffee kam auch aus der Gemeinschaftskasse. Andere Paddler waren noch billiger und waren mit Zelten in den Nationalparks unterwegs.


2011: Paddeln um die "hagere Sophia" - Istanbul

Nach einer kleinen Pause war es 2011 dann wieder soweit. Altbekannte United Dragons von San Francisco wurden durch neue "Verrückte" aus ganz Deutschland ergänzt.

Einen detaillierten Bericht zu unseren Erlebnissen und unserem gemeinsamen Start in Istanbul könnt ihr hier als PDF aufrufen.

Die Rennen in Istanbul finden ja auch ein bissl unter der Schirmherrschaft des IDBF statt, so dass ich von EDBF- Offiziellen gebeten wurde, zu den Rennen selbst ein Feedback zu verfassen. Unser Fazit war ja überaus positiv, Jeden potentiellen Teilnehmer erwartet aus unserer Mannschaftssicht ein hervorragend organisiertes Festival auf CORCOM Niveau (corporate and community race).
Das Maifestival in Istanbul (siehe www.dragonfestivali.com) ist mit 140-180 teilnehmenden Teams sicher größer aber vom sportlichen Anspruch ähnlich.

Mein rein persönliches feedback als Teamchef, das per Mail an den EDBF und auch CC an die Organisatoren in Istanbul ging, habe ich hier ebenfalls als PDF hinterlegt. Denn ich bin mir sicher, dass alle anderen 19 United Dragons ebenso denken- und dann muss man das auch mal an die "große Glocke" hängen dürfen. Bitte entschuldigt mein Amateurenglisch ;-) Wenn ein Paddler oder ein Team noch detailliertere Fragen zu Istanbul hat: dann meldet euch bitte bei mir per Mail oder Telefon. Und 2012 gehen die United German Dragons wieder an den Start! Schaut immer mal bei facebook oder hier vorbei und dann schallt es kommendes Jahr in Rom oder Dublin, Kelowna oder Dubai:

United! Dragons!


2012: paddeln bei Shaun dem Schaf: paddeln auf irisch

Nachdem unser gemeinsamer Start 2011 in Istanbul ein derartiger Erfolg war, kam der Wunsch nach einer Fortführung des Projektes auf. Zur Auswahl standen letztlich San Francisco, Dublin und Tanjung Pinang in Indonesien. Das Boot für das Internationale Drachenboot- Festival in Dublin am 15./16.09.12 war als erstes komplett und wurde Anfang des Jahres gemeldet. Am 14.09.12 trafen sich 22 Paddler aus Jena, Oberhausen, Dresden, Riesa, Berlin und Potsdam, um bei den Rennen in den Docklands von Dublin eine gute Figur gegen die Konkurrenz abzugeben (angeblich wollen Teams aus den USA, Kanada, Grossbritannien und Ghana!!! auch kommen).

Also weder die USA noch Ghana sind unseres Wissens gestartet, was aber dem Spass bei den Rennen und an den Abenden keinen Abbruch tat.

Einen Bericht zu Dublin könnt ihr hier downloaden (identisch mit dem Facebook- Bericht).

Nach den Rennen ging es nämlich für 17 noch weiter mit einer kleinen deutschen Hausboot- Expedition den reissenden, unbewohnten und wilden Shannon River. An dessen Ufern erwarten uns immergrüne Wiesen, sanfte Hügel (mit Shaun dem Schaf), jede Menge Kerrygold- Vorkommen und ab und an diverse kleine Quellen mit "Lebenswasser" , das zum Überleben in dieser urwüchsigen Welt so immens wichtig ist.

2013 geht die Geschichte dann sicher wieder weiter. Mal sehen, was es nächstes Jahr sein wird. Vielleicht mal "biblisch" Paddeln oder doch eher im endlosen Sandmeer zwischen glitzernden Skyscapern? Ihr dürft gepannt sein- und natürlich mitmachen! FL





Zu den anderen Drachenbootprojekten

Über uns:
Wir sind aktive Paddler im WSV "Am Blauen Wunder" e.V. in Dresden und Mitglieder der Lustigen PaddelGesellschaft, dem ältesten Drachenbootteam im Verein (gegründet 1996). Ausserdem starten wir für die Elb Meadow Masters, einer der erfolgreichsten Senior Mixed Mannschaften im DDV und sind mit dem Team schon bei zahlreichen Welt- und Europameisterschaften gewesen.

Unser beruflicher Hintergrund mit dem Reisebüro und unsere Erfahrungen mit Gruppenreisen führte dazu, dass wir mehr und mehr mit der Organisation der weltweiten Wettkampfteilnahmen betraut wurden. Andere Teams nutzten unsere Erfahrungen ebenfalls und so brachten wir die Paddler nach Toronto, Sydney, St. Petersburg, Budapest, Macau, Penang oder Hongkong: teilweise mit bis zu 150 Personen gleichzeitig. Denn als Paddler haben wir nicht nur die reine Reise im Blick sondern wir wissen auch, wie internationale Wettkämpfe so ablaufen. Und anstatt langatmig einem anderen Reisebüro zu erklären, was Drachenbootrennen eigentlich sind und was euch wichtig ist: ruft uns doch an! 0351-5633400  Individuell und fair beraten wir euch rund um euren geplanten Wettkampf und überlegen gemeinsam, wie wir die Reise so gestalten, dass ihr mit besten Voraussetzungen an den Start gehen könnt.

Die LPG (Lustige PaddelGesellschaft), dessen Teamchef ich bin, startet im Breich Fun Mixed Team seit 1996 jedes Jahr bei 5-7 Wettkämpfen und gehört zu den "Urgesteinen" an den Rennstrecken. Nicht nur in Deutschland, sondern auch in Bern, Malmö, Gdansk und Prag. Aus der Idee, mit der LPG einmal in San Francisco zu starten, sind unsere Drachenboottouren entstanden. 2 Jahre hat es gedauert, dann war das Team, die "United German Dragons" komplett: mit Sportlern aus Duisburg, Berlin, Riesa und Dresden. Ein grandioser 10.Platz gegen die starke amerikanische und kanadische Konkurrenz beim San Francisco DB Festival 2006 war der Lohn. Und eine tolle Reise durch Kalifornien mit seinen grandiosen Nationalparks schloss sich an.

Seitdem arbeiten wir immer wieder daran, dieses schöne Ereignis zu wiederholen und suchen Mitstreiter für einen Start in Asien, Kanada oder den USA. Viele Drachenboot-Teams finden nicht genügend Paddler für Internationale Fun Sport-Wettkämpfe in Ihren eigenen Reihen. Deshalb wollen wir diese interessierten Paddler zusammenbringen. Ob Fun- Team oder Grand Dragon: einfach mit Gleichgesinnten sein Hobby leben!
Als "United German Dragons" streben wir keine offiziellen Meisterschaften an. Der Fokus liegt auf dem gemeinsamen Spaß am Paddeln, an fremden Ländern, unbekannten Zielen und neuen Erfahrungen.

Wir freuen uns über jegliche interessierte Meldung und jede Meinung/ Vorschlag von euch. Und dann wird es wieder ein deutsches Boot geben, das erfolgreich und mit Spass an der Sache unterwegs ist! Wir sehen uns auch dieses Jahr auf dem Wasser: in Schwerin oder Berlin, in Halle, Greifswald oder Prag. Sprecht mich doch einfach an! Frank